lexikon

Unser Börsenlexikon für Sie!

Allerlei Begriffe aus der Welt der Börse begegnen uns immer wieder. Viele davon befinden sich im allgemeinen Sprachgebrauch, doch oft herrscht Irritation, wenn es ans Eingemachte geht. Jetzt nicht mehr!

Nutzen Sie unser Börsen-ABC!

Unser Lexikon erhebt auf keinen Fall Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie etwas vermissen, freuen wir uns über jeden Hinweis.

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ0123456789

Junge Aktie (Bezugsrecht)

Wenn eine Aktiengesellschaft das Aktienkapital erhöhen muss, gibt sie neue (junge) Aktien aus. Das Recht, diese jungen Aktien zu erwerben, haben in erster Linie die Besitzer alter Aktien dieses Unternehmens. Es wird ihnen ein Bezugsrecht eingeräumt, und zwar im Verhältnis zur Zahl ihrer alten Aktien.
Lautet das Bezugsrecht z. B. 4:1, so heißt das, ein Aktionär kann für je vier alte Aktien eine junge Aktie beziehen (erwerben), und zwar zu einem Vorzugspreis (Bezugskurs).
Will er die jungen Aktien nicht kaufen, so kann der Aktionär sein Bezugsrecht an einen anderen abtreten, es ihm verkaufen.

Die Formel für die Berechnung des Bezugsrechtswertes (B) lautet:

B =
Kurs alte Aktien ./. Bezugskurs neue Aktien


--------------------------------------------------------------------------------

Bezugsverhältnis + 1


wobei das Bezugsverhältnis durch die Relation der Zahl der alten Aktien, die zum Bezug notwendig sind, und der neuen Aktien, die zum Bezug angeboten werden, bestimmt wird.
Der tatsächliche Preis des Bezugsrechts bildet sich an der Börse, wo dieses gehandelt wird.


Fehlt etwas? Lassen Sie es uns wissen. Wir nehmen es gern auf!