news & artikel

Pressemitteilung - 07.01.2004

VEH AG

ZIELE ERREICHT - OPERATIV SCHWARZ I N 2 0 0 3

Mit einem ungeprüften operativen Jahresergebnis von plus 17 TEUR (Vj. minus 364 TEUR) haben wir die uns gesetzten Ziele erfüllt und unsere Position als unangefochtener Marktführer im Handel mit unnotierten Wertpapieren weiter gefestigt...

Mit einem ungeprüften operativen Jahresergebnis von plus 17 TEUR (Vj. minus 364 TEUR) haben wir die uns gesetzten Ziele erfüllt und unsere Position als unangefochtener Marktführer im Handel mit unnotierten Wertpapieren weiter gefestigt. Der Umsatz 2003 beläuft sich auf 3.578 TEUR und konnte gegenüber dem Vorjahr (1.593 TEUR) um 125% gesteigert werden. Der Saldo aus Ab-/Zuschreibungen auf Wertpapiere beträgt minus 255 TEUR (Vj. minus 1.186 TEUR). Unsere Eigenkapitalquote von ca. 88% bestätigt die nach wie vor gesunde Unternehmenssubstanz. Die uns zum 31.12.2003 zur Verfügung stehende Barliquidität beträgt 721 TEUR. Dies entspricht einer Steigerung um 118% gegenüber dem Vorjahr (Vj. 331 TEUR) und bestätigt unsere Planungen.

DEUTLICHES PLUS AUS HANDELSVERTRÄGEN
Die Vorteile des außerbörslichen Wertpapierhandels haben in 2003 viele Unternehmen überzeugt, die mit uns Handelsverträge geschlossen haben. Die Einnahmen aus den Handelsgebühren betrug 2002 ca. 27.000 EUR und konnte in 2003 auf runde 129.000 EUR um ca. 480% gesteigert werden. Sie dienen dem teilweisen Ausgleich unserer Kosten. Mit weiteren Gesellschaften stehen wir in Verhandlung. Insbesondere mittelständisch geprägten Firmen bieten wir eine interessante Alternative zur Börsenlistung. Vor allem unsere Beratungs- und Investor- Relations-Leistungen stoßen auf starkes Interesse. Auch der direkte Kontakt zum Händler ist für den Kunden ein wesentlicher Vorteil.

VEH-KURSE BEI REUTERS
Unsere Kurse werden seit Dezember 2003 auch in das REUTERS-System realtime eingepflegt und können von allen Banken und Sparkassen zur Depotbewertung herangezogen werden. Unsere REUTERS-Seite lautet: VEHKURSE.

PERSPEKTIVEN
Die VALORA EFFEKTEN HANDEL AG hat in einem bescheidenen Umfeld nicht nur weiter standgehalten und viele Mitbewerber überlebt, sondern mit der Stärkung der Liquidität, dem Ausbau der Einnahmen aus Handelsgebühren, den Einnahmen aus Beraterverträgen und der Erreichung von operativ „schwarzen Zahlen“ sogar an Stärke gewonnen. Nach wie vor arbeiten wir ohne Bankkredite und finanzieren unsere Aktien- und Beteiligungsbestände ausschließlich mit Eigenkapital. Weiter sind wir ständig bemüht, unsere verbliebenen Beteiligungen abzubauen, um Liquidität aufzubauen. Hier besteht keine Einzelposition mehr, deren aktueller Wertansatz 10% des Eigenkapitals überschreitet.


Klaus Helffenstein – Vorstand

VEH AG

Quelle