news & artikel

Pressemitteilung - 02.07.2003

Solar-Aktienindex PPVX hat im 1. Halbjahr 03 über 21% zugelegt, während der Öl-Index im Minus ist.

AstroPower scheidet aus dem Index aus.

Mit Börsenschluss am 30.6.03 wurde die Aktie von AstroPower auf Beschluss des Index-Beirats aus dem PHOTON-Photovoltaik-Aktienindex PPVX genommen. Das Unternehmen hat die nach den Indexstatuten vorgesehene Nachfrist für die längst fällige Bekanntgabe der Umsatz- und Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2002 bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC ungenutzt verstreichen hat lassen. Der Aktie droht dadurch auch ein Delisting an der NASDAQ, eine Wiederaufnahme in den PPVX ist frühestens nach 12 Monaten Sperrfrist möglich.

Aachen/Wien, 1.7.03 (photon/oeko-invest):

Mit Börsenschluss am 30.6.03 wurde die Aktie von AstroPower auf Beschluss des Index-Beirats aus dem PHOTON-Photovoltaik-Aktienindex PPVX genommen. Das Unternehmen hat die nach den Indexstatuten vorgesehene Nachfrist für die längst fällige Bekanntgabe der Umsatz- und Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2002 bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC ungenutzt verstreichen hat lassen. Der Aktie droht dadurch auch ein Delisting an der NASDAQ, eine Wiederaufnahme in den PPVX ist frühestens nach 12 Monaten Sperrfrist möglich.

Erfreulich ist hingegen die Entwicklung des PPVX im 1. Halbjahr 2003: er ist (auf Euro-Basis) um 21,2% auf 341 Punkte gestiegen, während der internationalen Ölkonzern-Aktien bestehende "AMEX Oil"-Index währungsbereinigt um 3,4% (auf 474 Punkte) gesunken ist. Der Solar-Aktienindex liegt damit seit Jahresanfang 2003 fast 25 Prozentpunkte besser als der Ölindex. Mit der australischen Solar Energy Systems Ltd. (+230%) und den beiden deutschen Aktien Solon (+175%) und Solar-Fabrik (+105%) haben 3 der 11 PPVX-Titel dreistellige Kursgewinne erzielt, nur bei zwei Titeln, Energy Conversion Devices und S.A.G. Solarstrom AG, gab es Kursverluste von 4% bzw. 18%.

Die Marktkapitalisierung aller 11 PPVX-Titel liegt zur Jahresmitte 2003 bei knapp 345 Millionen Euro, wovon allerdings rund die Hälfte (179 Millionen Euro) auf die im Index doppelt gewichtete Firma Energy Conversion Devices entfällt. Das von der Börsenbewertung her gesehen zweitgrößte Unternehmen im Index ist derzeit die SolarWorld AG (rund 37 Millionen Euro, der Jahresumsatz lag 2002 bei 109 Millionen Euro), das kleinste die Solar Energy Systems Ltd. (rund 4 Millionen Euro).

Zum PPVX-Index:

Der am 1. August 2001 mit 1.000 Punkten und 11 Aktien gestartete PPVX wurde in seiner inhaltlichen Zusammensetzung und rechnerischen Struktur in Kooperation von der Solar Verlag GmbH, Aachen, und der ÖKO-INVEST-Verlags-GmbH, Wien, erstellt. Aufgenommen wurden Unternehmen, die über 50 Prozent des Vorjahresumsatzes mit Produkten oder Dienstleistungen gemacht haben, die direkt oder indirekt mit der Installation beziehungsweise Nutzung von Photovoltaikanlagen zusammenhängen. Über die Aufnahme entscheidet ein Beirat, dem Mitglieder der Redaktionen des Börseninformationsdienstes ÖKO-INVEST, der deutschen sowie der englischsprachigen PHOTON-Redaktion angehören.

Der PPVX wird regelmässig in den Zeitschriften PHOTON, PHOTON International und ÖKO-INVEST sowie auf den Webseiten www.photon.de, www.photon-magazine.com und www.oeko-invest.de veröffentlicht. Als Vergleichswert dient der jeweilige Stand (dzt. 474) des Amex Oil Index, der 15 große Öltitel enthält. Max Deml, Chefredakteur des ÖKO-INVEST ist überzeugt: "Mittelfristig dürfte sich der PPVX besser entwickeln als der Öl-Index."

Anbei finden Sie eine tabellarische Übersicht der Titel des PPVX mit den aktuellen Kurswerten (die gesamte Marktkapitalisierung beträgt nach dem Ausscheiden von AstroPower 345 Millionen Euro). Weitere Informationen zum PHOTON Photovoltaik-Aktien Index bzw. zum regelmäßigen Abdruck in anderen Medien erhalten Sie bei

Max Deml, Chefredakteur ÖKO-INVEST, Telefon: 0043 / 1 / 8760501

oder

Anne Kreutzmann, Chefredakteurin von PHOTON - das Solarstrom-Magazin, Telefon: 0049 /(0)241/4003-131

oeko-invest@teleweb.at